Detailprogramm
A l e t s c h g e b i e t
 
Daten:
 
Ein Wochenende
 
Programm:
 
Sa Mit dem Zug - Uster ab 4:50 - zum Jungfraujoch (dauer 5,5 Stunden). Vom Jungfraujoch über das Louwitour zur Hollandiahütte (Lötschenlücke). Alternativ könnten wir auch mit dem Auto bis Interlaken und von dort mit der Bahn hoch zum Joch, so wären wir früher oben. Man kann auch vom Jungfraujoch zum Konkordiaplatz laufen und danache zur Hollandiahütte hoch. Ungefähr 5 Stunden Laufzeit.

So Besteigung der Äbeni Flue oder des Mittagshorn, anschliessender Abstieg zur Fafleralp (Lötschental). Mit dem Zug durch den Lötschberg zurück nach Zürich/Uster.
 
Unterkunft:
 
Hollandiahütte, 3240 m
 
Karten:
 
Schweiz. LK 1:25'000 1249 Finsteraarhorn

Schweiz. LK 1:50'000 264 Jungfrau

So könnt Ihr Euch vorgängig ein Bild von der Gegend machen. Die Karten können, müssen aber selbstverständlich nicht mitgenommen werden.
 
Preis:
 
Bahnreise: Rundbillet Uster-Interlaken-Jungfraujoch-Fafleralp-Goppenstein-Uster: CHF 110.-
Hüttenübernachtung mit HP: SAC-Nicht-Mitglieder CHF 60.-/Nacht
 
Tourenleitung / Infos:
 
sw.buahcs@kinimod - 04.44.053/10
 
Teilnehmer:
 
Papi, Sylke, Marco?
 
Anforderung:
 
Gute Laune, sicheres Laufen über "Stock", Stein und Schnee, schwindelfrei sein, Steigeisentechnik, Kondition für 3 bis 5 Std Aufstieg und anschliesslich den Abstieg.
 

Ausrüstung:

 
 

O Wanderschuhe mit Profilsohle (steigeisenfest)
O Rucksack
O geeignete alpine Kleidung (GoreTex-Jacke, Faserpelz, bequeme Tourenhosen, lange Unterhosen, etc. - sich nach dem Zwiebelprinzip kleiden = viele dünne Schichten übereinander)
O Regenhose
O kurze Hosen für den Hüttenaufstieg (wer will)
O Handschuhe (inkl. Reservepaar, am besten ein dünnes und ein dickes Paar).
O Kopf- und Ohrenschutz (Kopfpariser)
O Reservewäsche (kann auch zum Übernachten gebraucht werden)
O Anseilgurt
O Steigeisen (die auf die Wanderschuhe passen und ganz wichtig: nur mit Antistoll-Gummiplatte)
O Eispickel
O 3 Schraubkarabiner
O 1 normaler Karabiner
O Eisschraube(n) max. 2 Stück (wer hat)
O 1 Reepschnurstück Ø 8 mm, 1 m
O 1 Reepschnurstück Ø 6 mm, min. 5 m
O Gamaschen
O div. Plastiksäcke (zum Einpacken der Ersatzkleidung, usw.)


O Teeflasche
O Lunch (z.B: Schoggi, Trockenfleisch, Käse, Brot, Farmerstengel, Dörrfrüchte, und auf was man sonst noch Lust hat).
O Sackmesser
O Sonnenbrille (Gletscherbrille o.ä.)
O Stirnlampe mit Reservebatterie
O Toilettenartikel (Zahnbürste & Zahnpaste)
O persönliche Medikamente
O Sonnencrème (Lichtschutzfaktor > 20)
O Lippenpomade (mit hohem Lichtschutzfaktor)
O Sonnenhut
O (Après-Soleil)
O "Ohrenpax"
O ½-Tax oder GA der SBB
O Geld
O Identitätskarte
O Seidenschlafsack (wer hat)
O SAC-Ausweis (wer hat)
O Teleskopskistöcke (wer will)
O Fotoapparat / Feldstecher (wer will)


Fehlende Ausrüstungsgegenstände müssen in einem Sportgeschäft gemietet werden!
 
Durchführung:
 
Bei unsicherer Witterung werde ich Freitagabend noch telefonieren.
 
Allgemein:
 
-Hoffen wir auf schönes Wetter und super Fernsicht.
-Ich empfehle eine Gönnermitgliedschaft für CHF 30.- pro Jahr bei der Rega; Achtung, wenn es eilt Gönner zu werden, bitte die Regasite bis zum Schluss lesen.
-Für die Sicherheit der ganzen Gruppe sind Antistoll für die Steigeisen obligatorisch.
-Das Natel bleibt im Rucksack - ausser für Notfälle; auch auf dem Gipfel, denn dort muss man wirklich nicht die Netzabdeckung des Anbieters nachprüfen.
 
last update: July 2 2004
 
print top